Merkblätter zur Restaurierung der überschweren Kräder BMW R75 und Zündapp KS 750.

 

Herausgeber:  ERSATZTEIL- DIENST   Hans-Peter HOMMES       D-41748   VIERSEN   Tiefenstraße 10       Tel. 02162 - 8100933

Monatlich über unsere Webseite erhältlich.            www.wehrmachtsgespann.de
 

Nr.

15

Thema
Gespann fahren

Verfasser

H - P Hommes

Datum
© 2006 h-p hommes

 

Der Anfänger.

Auch geübte Motorradfahrer, die jahrelang eine Solomaschine bewegten, haben sehr of Schwierigkeiten mit einem Gespann zu fahren.
Ich bin deshalb immer äußerst vorsichtig, jemanden ein Gespann Probe fahren zu lassen, der nicht über die entsprechende Fahrpraxis verfügt.

 

Einem Bekannten, der seit Jahrzehnten Motorrad fuhr, überließ ich meine KS 750. Er fuhr ein paar Runden um die Nachbarhäuser, was ihm ohne Probleme gelang.

Dann fuhr er auf die Landstraße. Nach 10 Minuten war er wieder zurück. Allerdings ohne KS 750.

Diese wäre auf einmal nicht mehr lenkbar gewesen und habe nach links gezogen, wo er dann in einer Hecke zum stehen kam.

 
Was war geschehen? Er konnte bei langsamer Fahrt das Gespann lenken wie er es auch bei seinem Solokrad gewöhnt war. Als er jedoch schneller auf der Landstrasse unterwegs war, versuchte er das Gespann wie eine Solomaschine zu lenken - durch Gewichtverlagerung. Er traute sich einfach nicht, am Lenker zu ziehen, um die Richtung zu korrigieren. Er war fest davon überzeugt, dass das nicht machbar wäre und zu einem Sturz führen würde.
Wir übten dann auf einer Wiese und ich musste, wenn wir eine Kurve fahren wollten, aus dem Seitenwagen heraus, gegen seinen Widerstand den Lenker bewegen.

Als er dann seine inneren Bedenken, auch bei schnellerer Fahrt den Lenker zu bewegen,  abgebaut hatte, beherrschte er das Krad in kurzer Zeit hervorragend.
 

Das Anlupfen des Seitenwagenrades.

Ich bin der Meinung, dass jeder, der sein Gespann wirklich beherrschen will, auch das Anheben des Seitenwagenrades beherrschen sollte.

Warum?

In einer Rechtskurve, kann es bei ungünstigem Straßenverlauf oder auch durch zu hohe Geschwindigkeit zum ungewollten Anheben des Seitenwagenrades kommen. Wer nun hier verschreckt falsch reagiert und sein Fahrzeug nach links steuert, damit das Rad wieder auf den Boden gelangt, steuert in den Gegenverkehr, was zu einem frontalen Zusammenstoss führen kann.
Dann doch lieber mutig das Rad oben lassen und die Kurve gekonnt auf zwei Rädern durchfahren. Die Geschwindigkeit verringert sich von selbst, da das Hinterrad infolge der Funktion des Differenzials keinen Vortrieb  mehr auf die Straße bringt. 

Es ist sinnvoll, mit dem Gespann vorher einige Übungsrunden auf einem freien Platz zu drehen, um das "Zweiradfahren" zu erlernen. Wichtig ist zu wissen, dass sobald das Seitenwagenrad in der Luft ist, es sofort stoppt und in die Entgegengesetzte Richtung, also rückwärts läuft. Auch hat man nur noch den bereits vorhandenen Schwung für die Weiterfahrt, da durch die Wirkung des Differenzials der Antrieb auf das Hinterrad ausfällt.

Deshalb sofort das Gas wegnehmen und die Kupplung ziehen, um den Kraftstrom zu den Rädern zu unterbrechen.

 

Wer das Gas stehen lässt und keine Kupplung zieht, kann einen beträchtlichen Schaden anrichten.
Von einer abgerissenen Kardanwelle bis zur gebrochenen Kurbelwelle ist da einiges hässliches möglich. Aber keine Angst, so schnell passiert da  nichts, wenn man die Grundregeln beachtet: Gas weg, Kupplung ziehen.

 

Bei Zündapp KS 750  und bei BMW R75 ist die Möglichkeit des Anlupfens des Seitenwagens gleich groß.

Der BW 40 hebt jedoch wesentlich leichter an als der BW 43.

 

Auch ist die richtige Besetzung des Gespanns wichtig.

Auf den Soziussitz den Mitfahrer zu setzen ist grundsätzlich falsch. Der Seitenwagen hebt noch leichter ab. Bei nur einem Mitfahrer gehört dieser in den Seitenwagen.

Ist der Fahrer alleine unterwegs, ist der 20 Liter Reservekanister am Beiwageneinstieg ein sehr gutes Gegengewicht. Auch im Gelände verstärkt er den Druck auf das unterbelastete Seitenwagenrad.

Den Kanister am Krad anstelle einer Packtasche anzusetzen bewirkt genau das Gegenteil. Der Seitenwagen kommt noch schneller hoch.

 

Ein Wehrmachtsgespann  zu fahren macht Spaß und ist einfach, wenn man es richtig kann.

 

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für Motor, Getriebe etc. der
Zündapp KS 750 und 600

Wir bieten an:

Ersatzteile + Zubehör + Instandsetzung
für BMW R75 und Zündapp

 

H-P Hommes Ersatzteil-Dienst
Ersatzteile + Instandsetzungen
repairing + restoring

Zurück zur Hauptseite